Milchstrasse

du bist ja bloss am Rande
als Randerscheinung aufgetaucht
und hast dann meinem Leben
vom Rand her Leben eingehaucht

seit du da bist bin ichs auch
die Zwischenwelt die unsre ist
kennt keine weisse Linie die
bedeutungslose Grenzen misst

stattdessen unterstreicht die Hand
die sich in deinem Raum verliert
die Milchstrasse die wundersam
deine dunklen Augen ziert

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s